Leuchttürme (Poesie)

Leuchttürme (Poesie)

Wenn die See rau ist und

der Himmel nachtschwarz über den tiefen Wassern hängt,

Wenn man sich verliert in den Strudeln und Wirbeln des Ozeans

Der Mond weit oben und unerreichbar scheint,

dass sein fahles Licht

außerirdisch und unbeteiligt

einen kaltgrauen Fleck ins Dunkel kippt


Blinkt aus Nähe oder Ferne

warmgelbes Licht,

beständig,

still und stumm

Trost

Hoffnung

Energie und Kraft

Land in Sicht.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Kreativer Querdenker, sensibler Dauergrübler oder innovativer Träumer?

Erkenne, dass du wunderbar bist. Jeder hat seine eigene Normalität. Mach deine Welt heil. Mach dich heil.
Hol dir jetzt den Newsletter und bleib auf dem Laufenden, denn du bist nicht allein!
© 2019 all rights reserved